Dienstag, 30. Juli 2013

Die neue Spionage-Elite

Die neue Spionage-Elite




Vielen Dank an Tina und Eike für die teilweise überlassenen Bilder.

Siegfried Neufundländer, LeoJulian Bluthund und MaxGisbert Mops sind nach Lich eingeladen worden um die zukünftige Gala-Elite der Spione auszubilden.

Welche Hunde wären geeigneter zum Mantrailing und zum Spionieren als die Möpse. Selbst der Schäferhundverein hat das eingesehen und den Platz geräumt.

.

Der erste Vorsitzende des Ausbildungsteams ist Bluthund LeoJulian. Zu sehen mit seinem in die Jahre gekommenen Assistenten. Dieser bekommt von Leo quasi sein Gnadenbrot und ab und zu eine Bratwurst. Das hält ihn mal mehr oder weniger am Leben..... Na ja, Bluthunde haben eben ein gutes Herz und sind sozial eingestellt.



Die stellvertretenden Vorsitzenden und zweiten Ausbilder sind Siegfried und MaxGisbert.





Die Ausbilder machen die Übung vor.





Der Herr rechts scheint auch sehr interessiert zu sein, jedenfalls hängen die Handschellen schon hinten aus seiner Hosentasche heraus.



Die Mütter bringen ihre Hunde zur Ausbildungsstätte



Auch Annett nähert sich dem großen Ereignis, noch nie gab es eine ähnliche Schutztruppe,



Man sieht hier schon einmal die richtige Ausbildungshaltung, die beiden zukünftigen Spione warten auf ihren Einsatz.





Profi MaxGisbert gibt das geheime Einsatzkommando------ flüsternd, damit sie von ausländischen Geheimdiensten nicht mitgehört werden - (PS. oft versteht man ihn sowieso nicht, totale Probleme für Abhördienste)



Wir sind zu allem bereit, lasst uns die Welt retten




Die Eltern verabschieden sich von den tapferen Kleinen, die jetzt ausgebildet werden.





Das Anschleichen wird geübt



Gefolgt von den Nahkampfübungen











Ausbilder Leo kümmert sich inzwischen um die jungen Damen



Hallo Siegfried, ich könnte doch der größte Spion werden, zeigst Du mir ein paar Tricks



Zum Beispiel schlafend stellen



Dann springe ich auf



und laufe weg





Na Siggi, was meinst Du



Abgemacht, Pfote drauf, Du bist super



Nach der harten Arbeit ist eine Pause verdient



Die beiden Ausbilder Siegfried Neufundländer und LeoJulian Bluthund zeigen jetzt, wie ein richtiger, gefährlicher Nahkampf aussehen muss















Erlegt



Genauso geht es, wir üben noch



Der Tag war auf jeden Fall erfolgreich. – und wenn Ihr in Zukunft einen Mops seht, passt auf was Ihr sagt, kann sein, dass man Euch ausspioniert.
.

Kommentare:

  1. Hey, können wir auch bei Euch mitmachen?
    Wir beherrschen das Schlafendstellen und doch alles mitbekommen schon Super gut, das wäre doch noch eine Erweiterung für Euch :)

    LG Flanna und Rike

    AntwortenLöschen
  2. Flanna und Rike, Ihr Beide immer. Damen, dann auch noch so schöne, sind die besten Spione.

    AntwortenLöschen